Publikationen von Hans-Dieter Nahme - Startseite
 

Sehr geehrte
Leserinnen
und Leser!

Ein Deutscher im 20. Jahrhundert

Zusammengeschnittene Auszüge
aus den Kapiteln: "Es braust ein Ruf wie Donnerhall", Opfergang , Erfolge, Triumphe - und alles ohne Krieg, Finis Germaniae, Zwischen Ende und Anfang ...
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Inhaltsverzeichnis
mit Textauszügen
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Personenverzeichnis
mit Häufigkeit
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Die Weimarer Republik
Aufbruch und Scheitern
des Kaiserreiches und
der Weimarer Republik
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Die Hitlerdiktatur
Faszinosum und Inferno
der Hitlerdiktatur
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Die Adenauer-Zeit
Die Kunst des Möglichen,
Durchsetzung der Demokratie,
Triumph der Westpolitik
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Terrorismus in Deutschland
Neue Entwicklungen,
Unruhen und Terror
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Die Wiedervereinigung
Helmut Kohls historische Leistung, Kritik, die Hauptstadtdebatte
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Zur Judenverfolgung
Spiegelungen der Zeit: "Wenn ich nicht aus jüdischer Familie wäre, gehörte das jetzt alles mir oder vielleicht wäre ich in Stalingrad gefallen."
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Zeitgeschichte
Über die Schwelle zum 21. Jahrhundert; Dort auch schon, anders als bei Thilo Sarrazin, doch ebenfalls mit der Sorge "Deutschland schafft sich ab", zum Begriff "Deutsches Volk"
(Ein Deutscher im 20. Jahrhundert)

Impressum & Kontakt
Der Autor, Hans-Dieter Nahme
(www.nahme.de)

 

In meinen Publikationen haben mir Themen, zu denen ich eine persönliche Beziehung habe, Anlass und Anregungen zur Beschäftigung mit Ereignissen und Gedanken zur deutschen Geschichte gegeben.


In dem bereits erschienenen Bändchen
"Zwischen den Werra-Burgen"
war der Hintergrund die Geschichte einer Familie in drei Jahrhunderten.

Inhaltsverzeichnis mit Textauszügen

ISBN 978-3-923867-03-5, 96 Seiten, 14,50 €


Bei der
Notarkammer Celle und die Geschichte des Notariats im Kammerbezirk Celle
ist der Hintergrund die Geschichte vom Kurfürstentum Hannover bis zum Land Niedersachsen.

Zum Inhaltsverzeichnis
Zum Personenverzeichnis


ISBN 978-3-356-01197-5, 46 Seiten, 5,50 €


In dem im September 2007
erschienenden Buch
"Ein Deutscher im 20. Jahrhundert"
bildet mein eigenes Leben
nur den Leitfaden.


Zum Inhaltsverzeichnis mit Textauszügen Zum Personenverzeichnis mit Häufigkeit

ISBN 978-3-9356-01205-7, 288 Seiten, 16,90 €



mehr Informationen Gustav Noske
Kurt von Schleicher
Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik


Zum Inhaltsverzeichnis mit Textauszügen


Wenn Sie an weiteren Informationen bezüglich meines Manuskripts interessiert sind, dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Name:
Telefon:
E-Mail:
Nachricht:
 



In dem 1983 in erster und 1991, nach der deutschen Wiedervereinigung, in zweiter Auflage erschienenen Bändchen "Zwischen den Werra-Burgen" war das die durch die eigene Familie und Kindheit bedingte Verbundenheit mit den Burgen Ludwigstein und Hanstein. Die heutige "Jugendburg" Ludwigstein war für mehrere Generationen mit der Familiengeschichte verbunden, wie auch die Dörfer Wendershausen und Werleshausen.

Das Dorf Werleshausen lag noch bis zum Ende des zweiten Weltkrieges auf der thüringischen Seite der hessisch-thüringischen Grenze, die Jahrhunderte lang die Menschen kaum getrennt hatte. Später wurde die Grenze während des "Kalten Krieges" zur tödlichen Trennlinie zwischen den beiden großen Weltblöcken, aber Werleshausen kam wegen der Bahnlinie zu Hessen.

Aus meiner Berufszeit, in der ich auch Präsident der Notarkammer Celle war, stammt die Anregung zu der Broschüre über die "Geschichte der Notarkammer Celle", wobei ich aber die engere Kammergeschichte aus der Geschichte des Kurfürstentums, des späteren Königsreichs und sodann der preußischen Provinz Hannover bis zu dem Bundesland Niedersachsen hergeleitet habe.

Im Jahre 2007 erschien die etwas umfangreichere Arbeit "Ein Deutscher im zwanzigsten Jahrhundert". Das ganze Jahrhundert ist ja nun schon Geschichte, und vor allem seine dramatische und vielfach schreckliche erste Hälfte ist für die meisten Heutigen ziemlich ferne und schwer verständliche Vergangenheit.

Wenn ich vergleiche, wie es die Heutigen sehen, und wie ich es erlebt habe, stelle ich immer wieder fest: Die Heutigen wissen natürlich manches, was ich nicht wusste; andererseits fehlt ihnen die damalige Atmosphäre, das, was sich nicht ohne weiteres aus den historisch bedeutsamen Tatsachen ergibt, aber für das Leben in der Zeit wesentlich war. Ich habe versucht, die Geschichte des Jahrhunderts, von dem ich eigene Erinnerungen seit den Endjahren der Weimarer Republik habe, aus der Perspektive meines eigenen Lebens darzustellen und vielleicht ein wenig zu erklären.

Als im Jahre 1914 der erste Weltkrieg ausbrach, ging meine Mutter noch zur Schule, mein Vater wurde, als er gerade sein Studium begonnen hatte, zur Wehrmacht einberufen. Das war die Generation, deren Jugend vom ersten Weltkrieg geprägt war und unter der ich dann später aufwuchs.

Zum 100. Jahr nach Ausbruch des ersten Weltkriegs: Über den ersten Weltkrieg, Ludwig Renn und andere Deutsche

Ich habe aus den Seiten 13 bis 29 meines Buches hier einmal zusammengeschnitten, was ich in meiner Kindheit in der Familie und auch sonst von den Menschen unter denen ich aufgewachsen bin, sowie aus Büchern von dem Krieg gehört und gelesen und wie ich ihn entsprechend gesehen habe,

Zu dem ganzen Jahrhundert können Sie hier das Inhaltsverzeichnis finden.

Den Abschnitt "Umformtechnik Erfurt" meines Buches, in dem über die Geschichte der Berlin-Erfurter Maschinenfabrik Henry Pels & Co AG und das Schicksal der Familie Henry Pels berichtet wird, hat übrigens der Historiker Joachim Scholtyseck in seinem Werk "Der Aufstieg der Quandts" als Quelle verwertet und schreibt: Die Hintergründe der "Arisierung" der BEM sind erst nach 1990 im Zusammenhang von Wiedergutmachungsverhandlungen bekannt geworden. Vgl. hierzu vor allem die instruktive Schilderung der Vorgänge durch … Nahme, Ein Deutscher im 20. Jahrhundert, S. 218-223.

Aus meinen Erinnerungen an die Weimarer Republik ergab sich eine eingehende Beschäftigung mit dem letzten Reichswehrminister und Reichkanzler vor Hitler, dem General Kurt von Schleicher. In das anfängliche Manuskript hierüber habe ich dann den ersten Reichswehrminister, den Sozialdemokraten Gustav Noske einbezogen. Das daraus entstandene Gesamtmanuskript "Gustav Noske - Kurt von Schleicher, die erste und die letzte Chance der Weimarer Republik" ist noch nicht veröffentlicht, aber in die Bibliothek des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes in Potsdam aufgenommen worden und dort unter der Signatur G 56/034 verfügbar. Eine Veröffentlichung ist von mir geplant. Beide hatten quer zu den politischen Fronten gestanden. Noske war von den eigenen Leuten gestürzt worden, Schleicher durch Intrigen von rechts und Verweigerung von links.


Ich wünsche Ihnen einen informativen Aufenthalt und würde mich über eine Kontaktaufnahme, eine Buchbestellung oder einen Vormerk sehr freuen.


Herzlichst, Ihr Hans-Dieter Nahme







  Dr. Hans-Dieter Nahme
Zur Person

Werra-Burgen
Ortschaften und Ortsnamen um den Ludwigstein, die Chatten und die Franken, Mittelalterliche deutsche Könige und der Hanstein, Heilige Elisabeth und die Landgrafen, Friedrich der Große, Napoleon, Schulmeister Georg Wilhelm Ehrbeck in Oberrieden, Rätselhafter Tod der jungen Burgherrin und ihres Mannes, Die Burg Ludwigstein im Jahre 1860: die Bauwerke, die Räumlichkeiten und ihre Ausstattung, Übersichtstafeln...
(Zwischen den Werra-Burgen)

Leseprobe bis Kap. 4
"Jugendburg" heißt er heute, der mehr als ein halbes Jahrtausend alte Ludwigstein...
(Zwischen den Werra-Burgen)

Leseprobe ab Kap. 5
Der Pfarrer aus Werleshausen: Der nächste Hinweis darauf, wer in der Meierei gelebt hat, findet sich in dem Kirchenbuch von Werleshausen, das der Pfarrer Rumpach geführt hat.
(Zwischen den Werra-Burgen)

Buchbestellung
Erschienen im Thuhoff Verlag, Goslar...
(Zwischen den Werra-Burgen)

Die Notarkammer Celle und die Geschichte des Notariats im Kammerbezirk Celle
Die Errichtung des Oberappellationsgerichts Celle und die Entwicklung eines mit seinem Bezirk und Einfluss verbundenen Notarwesens....
(Geschichte des Notariats im Kammerbezirk Celle)

Leseproben aus: Gustav Noske / Kurt von Schleicher - Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik
  Gustav Noske
Sozialdemokrat von Kindheit an - und doch bis in die eigene Partei hinein für Viele ein Feindbild. Nie Soldat gewesen - und doch eineinhalb Jahre lang Oberbefehlshaber der Reichswehr. Damals der mächtigste Mann in Deutschland - und doch heute im allgemeinen kaum noch bekannt. Wer war dieser Mann?

Kurt von Schleicher
General Kurt von Schleicher war der letzte Reichskanzler vor Hitler. Er strebte eine Präsidialregierung mit gemäßigten Kräften von rechts bis links an, gestützt auf die Reichswehr und die Gewerkschaften, bei denen er anfänglich auch viel Sympathien fand.

Inhaltsverzeichnis
mit Textauszügen
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Leseprobe aus dem Vorwort
Gustav Noske, Kurt von Schleicher und die Reichswehr in heutiger Sicht
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Der erste Reichswehrminister
"Einer muss der Bluthund werden"
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Versailles
Noske ringt sich durch zur Annahme des Vertrages von Versailles und vertritt es vor der Wehrmacht
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Der Kapp-Lüttwitz-Putsch
Noskes Sturz; Ebert wollte ihn halten
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Der Feind steht rechts
"Der Feind steht rechts" als Schlachtruf gegen Noske
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Aus dem Generalstab in die Politik
von Schleichers erste Berührung mit sozialen Fragen
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Reichswehrministerium
Vaterlandsliebe unter Konservativen und Sozialdemokraten
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Reichswehrminister
Die Reichswehr und sozialpolitische Fragen
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Reichskanzler
Stimmen zur Ernennung Schleichers zum Reichskanzler - von Schleichers Bemühungen um Gewerkschaften und Sozialdemokraten
(Die erste und letzte Chance für die Weimarer Republik)

Impressum & Kontakt
Der Autor, Hans-Dieter Nahme
(www.nahme.de)